Forschung

Der Arzt Hippokrates lehrte „ Nahrung soll eure Medizin und Medizin soll eure Nahrung sein“. Diese grundlegende Aussage des griechischen Mediziners und Philosophen dient als Basis aller Forschung rund um das Urgetreide KAMUT® Khorasan und definiert zwei Forschungsansätze.
     1. Eine steigende Zahl von Menschen kann modernen Weizen nicht mehr als eine Basis ihrer Ernährung verwenden, da sie ein erhöhtes Risiko einer Empfindlichkeit oder Erkrankung in sich tragen.
     2. Seitdem wir zuerst unser Urgetreide in den Markt eingeführt haben, erzählten viele Verbraucher, dass die Probleme, die sie nach dem Essen mit modernen Weizens erfahren haben, nicht vorkommen, wenn sie KAMUT® Khorasan Weizenprodukte gegessen haben.

Wir glauben nicht, dass wir einfach die Symptome von der schlechten Verträglichkeit medizinisch behandeln sollten, die durch den Genuss von modernen Weizen entstehen. Eher sollten wir direkt in unserem Essen nicht nur die potenzielle Ursache, sondern auch das potenzielle Heilmittel für einige der Krankheiten und Probleme sehen, die die moderne Gesellschaft plagen.
 
Wir haben ein Forschungsprogramm geschaffen, um zu verstehen, warum die meisten Menschen, die Schwierigkeiten haben, modernen Weizen zu essen, keine Schwierigkeiten haben, unser Urgetreide zu essen und wollen so die Gesundheitsvorteile von KAMUT® Khorasan Markenweizen bestätigen.
 
BEGUTACHTUNG DER ALLERGENEN REAKTION AUF KAMUT® KHORASAN IM VERGLEICH ZU HERKÖMMLICHEN WEIZEN (International Food Allergy Association, Illinois, USA, 1991)
Die klinische Studie wurde in einer sechsmonatigen Periode durchgeführt. Ihre Ergebnisse kamen von 100 Patienten mit einer signifikanten Weizenempfindlichkeit. 70 Prozent zeigten beim Verzehr mit KAMUT® Markenweizen einen niedrigeres Testergebnis im Vergleich zum Verzehr mit modernen Weizen. Eine Untergruppe von 10 Leuten aus 100 hatten schwerwiegende Probleme beim Verzehr von modernem Weizen. Sie bekamen eine Spezialdiät mit KAMUT® Khorasan Produkten. Wiederum zeigten 7 von diesen 10 Patienten zeigten keine Reaktion oder nur eine geringe Reaktion. Das Ergebnis führte beim Autor der Studie zu der Schlussfolgerung „Bei einer normal Ernährung können KAMUT (Markenprodukte) einen hervorragenden Ersatz für (modernen) Weizen sein.“
 
 
 Glykämischer Index
Zwischen 2002 und 2007 hat KAMUT International den Glykämischen Index (GI) an mehreren Produkten von KAMUT® Khorasan aus den USA, Kanada und Italien untersucht. Der Gl gibt einen Faktor an, wie schnell in Nahrungsmittel enthaltene Kohlenhydrate aufgelöst werden und in den Blutkreislauf gelangen. Als Vergleichsgröße von 100 gilt hierbei in den meisten Fällen der direkte Glukoseverzehr. Grundsätzlich gilt hierbei, dass ein niedriger GI (geringer als 55) eine langsame Abgabe von Glucose in den Blutkreislauf bedeutet. Ein höherer GI (über 70) heißt, dass das Nahrungsmittel eine hohen Blutzuckerwert produziert. Dies führt gerade bei Diabetikern zu Problemen mit dem Blutzuckerwerten.
Die Forschungsergebnisse zeigten, dass die Ergebnisse der unterschiedlichen Lebensmitteln aus KAMUT® Khorasan sehr verschiedene Werte aufwiesen. Die Ergebnisse waren mehr von der Art der Zubereitung und Weiterverarbeitung abhängig, als von die Art der biochemischen Zusammensetzung des Endproduktes. Der GI war sehr gering (kleiner 43) bei grob gemahlenen Getreide, welches man beim Kochen oder bei Frühstücksflocken verwendet, wie in Getreidebreien. Dem gegenüber stehen besonders hohe GI Wert (83) bei gepufften Getreiden aus Frühstückscerealien. Die meisten getesteten Produkte wie Brot (57-68), Pasta (61-71) und Müsli (62-70) befanden sich im mittleren Bereich. Diese Bandbreite hängt eventuell von der Parktitelgröße des Mehles ab, welches beim jeweiligen Produkt verwendet wurde. Eine kürzlich durchgeführte Studie in Australien bestätigt dies.
 
 
Bekömmlichkeitsstudie
Viele unserer Kunden berichteten, dass KAMUT® Khorasan Weizenprodukte bekömmlicher sind, welches uns dazu brachte uns den Prozess bei der Verdauung zu untersuchen. Eine Studie wurde unter der Leitung von „Institute of Food Research“ (Norwich, UK), durchgeführt. Dies geschah anhand eines künstlichen Magens. Es wurde gekochte Pasta von modernem Weizen im Vergleich mit KAMUT® Khorasan genommen, um zu sehen, ob man einen messbaren Unterschied bei den Verdauungsprozess verzeichnen kann. Die Ergebnisse waren nicht beweiskräftig und zeigten keinerlei signifikante Unterschiede in der Auflösung der Produkte während des Verdauungsvorgang.
 
Auf Grund der Ergebnisse der ersten Studien in Bezug auf Weizenempfindlichkeit, Glykämischer Index und Bekömmlichkeit sowie weitere positive Resonanzen von Konsumenten haben wir unser aktuelles Forschungsprogram aufgestellt.  
 
 
Aus einer Studie von 2009 veröffentlichte man die phenolhaltigen Profile von KAMUT® Khorasan (zusammenfassung). Phenole sind sekundäre Metaboliten von Pflanzen die sich durch antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften auszeichnen und eine wichtige Rolle in der Prävention chronischer Krankheiten spielt. Auch wenn der Gehalt an Polyphenolen und Flavoiden zwischen Urweizen und modernen Weizensorten quantitativ nicht unterschiedliche war, zeigte sich jedoch, dass KAMUT® Khorasan Weizen die größte Vielfalt an bioaktiven Komponenten aufweist. Diese reichhaltige Quelle an Biodiversität, vor allem bei den funktionalen Merkmalen, beinhaltet einen einzigartigen pharmazeutischen Wert.
Der erste Teil der Forschung konzentrierte sich auf die antioxidativen Eigenschaften von KAMUT® Khorasan und wurde 2011 veröffentlicht (pressemitteilung und zusammenfassung). Bei der Untersuchung der Marker im Blut, zeigte sich, dass im Vergleich zu Hartweizen (Durum) eine Ernährung mit einem KAMUT® Khorasan Vollkornmehl den antioxidativen Schutz gestärkt hat. Dieser Effekt war in Korrelation mit dem höheren Gehalt an Selenium und Polyphenolen in KAMUT® Khorasan Weizenbrot im Vergleich zu Brot aus modernen Weizen.
 
Der zweite Teil der Forschung, publiziert in 2012 untersuchte sowohl die Marker für antioxidativen Stress im Blut als auch die Antioxidantien in Leberenzymen. (pressemitteilung und zusammenfassung). Eine Ernährung basierend auf KAMUT® Khorasan Vollkornbrot zeigt eine höhere Aktivität von Antioxidantien in Leberenzymen als eine Ernährung basierend auf Brot aus modernen Weizen. Dies bestätigt die Ergebnisse der vorherigen Untersuchungen.
 
Die dritte und letzte Publikation zu diesem Thema wurde 2014 veröffentlicht. Sie untersuchte eine Ernährung von Nudeln aus KAMUT® Khorasan Weizen im Vergleich zu einer Ernährung mit Nudeln aus modernen Weizen. (pressemitteilung und artikel). Neben der Bestätigung des antioxidativen Schutzes zeigt KAMUT® Khorasan Nudeln, zum ersten Mal, signifikante entzündungshemmende Eigenschaften. Dieser Effekt könnte durch den höheren Gehalt an antioxidativen Komponenten sein. Die Ernährung mit Nudeln aus modernen Weizen, zeigte nicht nur einen geringeren Schutz gegenüber oxidativen Stress verursachte aber auch eine höheren Grad an Entzündung im Organismus. Diese Studie hat geholfen zu verstehen warum die meisten Nicht-Zöliakie kranken Menschen, die aber an eine Weizenempfindlichkeit leiden, KAMUT® Khorasan vertragen können.
 
Eine kürzlich veröffentlichte Studie im Dezember 2015 zeigte Tests mit Keksen aus KAMUT® Khorasan Weizen, „nicht KAMUT® Khorasan Weizen“ (kultiviert in Italien) und modernen Weizen. (artikel). Das Ziel war die gesundheitlichen Vorteile zu bewerten und ob diese den Weizenarten zugerechnet werden können oder dem geographischen Ursprung. Der höchste Gehalt an antioxidativer Kapazität, der reichsten Inhalte an Gesamt Polyphenolen und Karotinoiden und die höchsten entzündungshemmenden und Antioxidativen Eigenschaften zeigten sich bei den Keksen aus Khorasan, speziell wenn es in Nordamerika unter dem Markennamen KAMUT® angebaut wurde. Obwohl die Weizenart um die Kekse herzustellen (moderner Weizen gegen Urgetreide) die Hauptursache für die Schutzwirkung schien, spielte auch der geographische Ursprung eine wichtige Rolle.
Ein Veröffentlichung von 2012 beschrieb die präbiotischen Potentiale von löslichen Ballaststoffen von KAMUT® Khorasan Weizen und einer Reihe von Urgetreide und modernen Weizenarten (zusammenfassung). Präbiotika sind Chemikalien, welche den Wachstum und/oder die Aktivität von gesundheitsfördernden Darmbakterien fördern und somit den Wachstum von potentiell schädigenden Bakterien limitieren. Die löslichen Ballaststoffe, welche von jeder Art extrahiert wurden, nutzte man als einzige Kohlenstoffquelle in einem Nährmedium für zwei menschliche Darmbakterienstämme. KAMUT® Khorasan Weizen zeigte vielversprechendes präbiotische Potential mit einem präbiotischen Index deutlich höher als bei den präbiotischen Index von den anderen Arten. Dies bedeutet eine Diät mit KAMUT® Khorasan Weizenprodukten vermag die Darmgesundheit verbessern.
 
Eine klinische Studie an Menschen, welche 2014 veröffentlicht wurde, evaluiert die Auswirkung einer Diät auf die Darmbakterien und Stoffwechselprofile in gesunden Probanden (zusammenfassung). Die Ergebnisse zeigen, dass eine KAMUT® Khorasan Vollkorn Ernährung im Vergleich zu einer modernen Weizen Vollkorn Ernährung hauptsächlich von der Freilassung von vermehrt kurzkettigen Fettsäuren und Phenolverbindungen geprägt wird. Beides Schlüsselelemente für eine positive Auswirkung für die menschliche Physiologie, ebenso wie ein Anstieg an gesundheitsfördernden Synergien mit Darmbakterien. Diese Ergebnisse unterstützen die vorherigen Befunde in Bezug auf entzündungshemmende und antioxidativen Aktivitäten von KAMUT® Khorasan Weizen basierend auf Getreidelebensmittel im Vergleich zu Essen mit modernen Weizen.
Die erste Studie in Zusammenhang mit den Auswirkungen einer KAMUT® Khorasan Weizen basierenden Diät bei Menschen mit nicht-infektiösen chronischen Krankheiten wurde 2014 veröffentlicht (pressemitteilung und artikel). Die Studie involvierte 20 Probanden mit Reizdarm Syndrom (Irritable Bowel Syndrom; IBS), eine chronische gastrointestinale Disfunktion mit wiederkehrenden Magenbeschwerden oder –schmerzen in Kombination beschwerlichen Stuhlgewohnheiten beeinflusst 10 – 20% der Bevölkerung der Industrienationen.  Für den Großteil der Menschen, die an IBS leiden, ist oft die konventionelle Medikation uneffektiv oder führt zu einer enormen Minderung in der Lebensqualität.
 
Nach dem Verzehr von Produkten mit Urgetreiden, haben Patienten eine signifikante Verbesserung  in der Stärke der Beschwerden verbunden mit IBS erfahren wie die Intensität und  Häufigkeit an Unterleibschmerzen, geblähten Magen, Verdauungsbeschwerden und Müdigkeit, sowie eine verbesserte Lebensqualität. Das Entzündungsbild hat sich verbessert, mit einer Reduktion der Moleküle im Blut die Zytokine genannt werden und für die den Entzündungslevel im Körper verantwortlich sind. Insbesondere gab es einen Rückgang folgender Zytokine: Interleukin 6 (-36,2%), Interferon γ  (-33,6%), Monocyte Chemotactic Protein-1 (-39%) and Vascular Endothelial Growth Factor (-23,7%). Dagegen sah man keine signifikante Differenz bei dem Interventionszeitraum mit modernen Weizenprodukten. Diese Studie zeigte auf, dass KAMUT® Khorasan Weizen eine gesunde Alternative für IBS Patienten ist, die modernen Weizen komplett gestrichen haben um eine Erleichterung bei Ihren Symptomen zu finden. Jetzt können Sie wieder eine weizenbasierende Produkte genießen.
Herz-Kreislauf Krankheiten umfassen eine Vielzahl an Krankheiten welche das Herz und das Blutsystem beeinflussen und ist verantwortlich für ungefähr ein Drittel aller Todesfälle weltweit sowohl in entwickelten als auch sich entwickelnden Staaten.
 
Die erste Studie, welche die Auswirkung einer Ernährung basierend auf KAMUT® Khorasan zeigte, fand mit 22 gesunden Erwachsenen statt mit keiner vorherigen Krankheitssyndromen oder Herz-Kreislauf Erkrankungen und wurde im Jahr 2013 veröffentlicht (pressemitteilung und artikel). Die Diät basierend auf KAMUT® Khorasan Weizenprodukte zeigte eine signifikante Reduktion von metabolischen Risikofaktoren im Blut wie zum Beispiel  Cholesterin (-4%), “schlechtes” Cholesterin LDL (-7.8%), Glukose (-4%) und ein Anstieg im Mineralhaushalt vor allem Kalium (+4,6%) und Magnesium (+2,3%). Zusätzlich hatten Patienten die sich mit KAMUT® Khorasan Weizenprodukten ernährten eine Verbesserung des Oxidativen Zustandes und im Entzündungsbild gekennzeichnet durch einen Rückgang von entzündlichen Indikatoren im Blut, Zytokine genannt, wie  TNF-alpha (-34.6%), Interleukin 6 (-23.6%), Interleukin 12 (-28.1%) and Vascular Endothelial Growth Factor (-10.5%). Diese Änderungen wurden nicht beobachtet bei den selben Probanden, nach dem Konsum mit modernen Weizenprodukten.
 
Die vielversprechenden Ergebnisse der vorherigen Studie wurde ebenfalls bei Patienten mit einer vorherigen Krankheitsgeschichte mit Herz-Kreislauf Erkrankung bestätigt (pressmitteilunge und artikel). Eine Ernährung basierend auf KAMUT® Khorasan Weizenprodukte zeigte eine signifikante Verbesserung von Schlüsselindikatoren für Herz-Kreislauf Risiken im Vergleich zu einer Diät mit modernen Weizen, wie  das Gesamt Cholesterin (-6,8%), “schlechte” Cholesterin LDL (-8,1%), Glucose (-8%) und Insulin (-24,6%), und zusätzlich eine Verbesserung des Oxidativen Zustandes und eine signifikante Verringerung in dem Hauptentzündungsfördernden Zytokinen Marker namens TNF-alpha (-34,5%). Daher kann eine Ernährung basierend auf KAMUT® Khorasan Urgetreide bei Patienten mit akuten Koronarsyndrom und unter konsequenten Medikation, eine zusätzlichen Schutz gegen Herz-Kreislauf Ereignisse (Sekundär Schutz) sein.
Unsere 2015 veröffentlichte Studie hat sich auf "Non Celiac Gluten Sensitivity (NCGS)“ konzentriert (artikel). Anmerkung Regionalbüro: Dies ist eine neu beschriebene Störung mit intestinalen und extraintestinalen Symptomen, die nach dem Verzehr glutenhaltiger Nahrungsmittel bei Patienten auftreten, bei denen Zöliakie und Weizenallergie ausgeschlossen werden kann. Diese Störung hat in den letzten Jahren stark zugenommen.

Die Studie untersucht Blutzellen von 48 NCGS Patienten und 30 gesunden Menschen als Kontrollgruppe, die mit Proteinextrakten aus modernen und alten Weizenvarianten ernährt wurden. Sowohl bei den NCGS Patienten als auch bei den gesunden Probanten haben Proteinextrakte von modernen Weizenvarianten, im Vergleich zu alten Weizenvarianten, eine höhere Produktion von CXCL10, einem entzündungsauslösendem Zytokin verursacht, das allgemein auch in hoher Konzentration bei Zöliakie- und Reizdarmsyndrom-Patienten gefunden wird. Deutlich sichtbar waren auch die signifikanten entzündungsförderlichen Eigenschaften der Weizenproteinen in den Proteinextrakten von modernen Weizenvarianten im Vergleich zu alten Weizengenotypen.
Unsere aktuelle Studie, veröffentlicht in 2016, konzentriert sich auf den Typ 2 Diabetis Mellitus (T2DM), ein chronischer Zustand gekennzeichnet durch überschüssigen Glukosespiegel, welcher durch Insulin Resistenz und/oder einem Rückgang von einer Insulinausschüttung herrührt (artikel). Wenn auch von Diabetikern mit Sorge beobachtet, gibt es Vorteile bei Kohlenhydrate (auch abgeleitet von Getreide) und diese Vorteile sind abhängig von der Qualität der Quelle. In dieser Studie wurden zwei unterschiedliche Quellen von Getreide untersucht: Produkte aus KAMUT® Khorasan Weizen und aus modernen Weizensorten.
Neben fortgeführter traditioneller Medikation bei allen Teilnehmern, konnte ein positiver Einfluss von KAMUT® Khorasan auf im Blut festgestellt werden Insulin (-16.3%), Glucose (-9,1%) und Insulin Resistenz (-24,3%). Darüber hinaus gab es eine signifikante Abnahme bei den Risikofaktoren für Gefäßkomlikationen bei den T2DM Patienten, wie Cholesterin (-3.7%), LDL-Cholesterin (-3,4%), den proentzündliche Zytokinen VEGF (-33,6%) und IL-1ra (-27,2%) und ein signifikanter Anstieg der Gesamt Antioxidationskapazität (+6,3%). Diese Studie bekräftigt die vorhergehenden Ergebnisse, welche eine gesundheitliche Vorteile bei KAMUT® Khorasan Weizenverzehr, jedoch keine Belege bei modernen Weizen verzeichneten.
 
 
Wir planen eine Studie mit Patienten mit Fettlebern, um die Einflüsse auf Übergewicht und Demenz zu untersuchen.

Wir haben viel über die Unterschiede von altem und modernem Weizen im Bezug auf die Gesundheit erfahren. In der Zukunft hoffen wir, die Wirkungsweisen noch besser zu verstehen, wie die diese Unterschiede erzeugt werden.