Kamut | Die Geschichte

Die Geschichte

Die Geschichte

 

Die Geschichte des Weizens der Marke KAMUT® begann 1949, als Earl Dedman, ein in Portugal stationierter US-Pilot, ein ungewöhnlich aussehendes Getreide von einem Mann erhielt, der behauptete, es aus einem Grab in Ägypten entnommen zu haben. Wahrscheinlicher ist, dass der Mann es von einem Straßenhändler in Kairo, Ägypten, mit der Geschichte kaufte, dass es aus einem altägyptischen Grab stammt. Earl schickte 36 Weizenkörner an seinen Vater Rube Dedman, einen Bauern in der Nähe von Fort Benton, Montana, USA. Innerhalb von sechs Jahren hatte Dedman die kleine Anzahl von Samen zu ca. 40t angebaut und nannte sie „King Tut wheat“ (Koenig-Tut-Weizen).

Das Getreide namens Koenig-Tut-Weizen wurde zu einer lokalen Neuheit. 1964 verteilte ein Bauer Proben des Getreides auf dem nahe gelegenen Jahrmarkt, wo Bob Quinn, damals 16, es zum ersten Mal sah. Nach einigen Jahren verblasste die Neuheit und die Getreide verschwand.

 
 

1977, kurz nach Abschluss seines Ph.D. in Pflanzenbiochemie an der University of California in Davis aß Bob eine Packung Corn Nuts® Snacks. Auf der Rückseite der Verpackung stand geschrieben, dass Corn Nuts® aus einem riesigen Mais hergestellt wurde. Bob erinnerte sich an den riesigen Koenig-Tut-Weizen und beschloss, die Corn Nuts® Company zu kontaktieren, um zu erfahren, ob sie an der Herstellung eines riesigen Weizensnacks interessiert wären. Das Unternehmen bekundete Interesse und Bobs Vater Mack fand ein Glas mit dem Getreide. Nachdem das Unternehmen jedoch von dem begrenzten Angebot erfahren hatte, beschloss es, das Projekt nicht fortzusetzen.

1978 kehrte Bob auf die Familienfarm in der Nähe von Big Sandy, Montana, zurück. Trotz des nachlassenden Interesses der Corn Nuts® Company wurde der Weizen angebaut, um das Angebot zu erhöhen, ausgehend von einer Handvoll Kerne, die von Mack sorgfältig ausgewählt wurden. Zur gleichen Zeit interessierte sich Bob auch für den ökologischen Landbau und pflanzte 1986 seine erste zertifizierte Biopflanze an. Bis 1989 war die gesamte Farm der Familie Quinn auf Bio umgestellt.

 
 

1986 beschlossen Bob und sein Vater, das Getreide auf einer Lebensmittelmesse in Anaheim, Kalifornien, auszustellen. Dies war das erste Jahr, in dem ihr Unternehmen, Montana Flour & Grains, ausstellte, um für ihren Bioweizen und -mehl zu werben. Aufgrund des Interesses am Getreide säten sie ihren gesamten Vorrat von 30kg des Urweizens auf weniger als einem Hektar aus und erweitern die Menge in den folgenden Jahren.

Die Nachfrage wuchs schnell, da viele Menschen berichteten, dass sie den Geschmack mit diesem Getreide hergestellten Lebensmitteln mochten und dass es im Vergleich zu modernem Weizen leichter verdaulich sei. Nach positiven Ergebnissen einer ersten Studie mit weizenempfindlichen Menschen erkannte Bob die einzigartigen und gesunden Eigenschaften des Getreides und versuchte, sie zu schützen, indem er die Sorte durch einem Handelsnamen erhält. 1990 wurde mit Unterstützung von Mack die Marke „KAMUT“ als Garantie dafür eingetragen, dass das ursprüngliche Urgetreide unverändert bleibt und immer biologisch angebaut wird.

Heutzutage ist Weizen der Marke KAMUT® auf der ganzen Welt in Produkten wie Brot, Pasta, Pizza, Zerealien, Snacks, Backwaren, Crackern, Bier, Weizengras und Getreidegetränken zu finden.

 

Die Marke

Das Getreide

Produkte

Finden Sie Produkte

 

Finden Sie Weizenprodukte der Marke KAMUT® und lizenzierte Lieferanten, Produzenten, Bäckereien und Pizzerias.

Kontaktieren Sie uns

 

Kontaktieren Sie uns für Fragen, für Informationen oder für eine Lizenz, oder um den Newsletter zu abonnieren.